Die besten Hilfsmittel gegen Rückenschmerzen im Büro / vorm Computer

Wer viel am Computer arbeitet, der kennt das Problem: Rückenschmerzen. Das stundenlange Sitzen ist Gift für die Muskeln und Bandscheiben, kein Wunder, dass sie sich durch Schmerzen gegen die starre Körperhaltung wehren. Viele Menschen müssen aber aus beruflichen Gründen viel am PC arbeiten, sie können das ungesunde Sitzen nicht vermeiden. Mir geht es ganz ähnlich, ich sitze oft 5-6 Stunden täglich vor dem Computer und kann mir keine großen Pausen leisten. Deshalb habe ich nach Hilfsmitteln gesucht, um Rückenschmerzen bei der Büroarbeit zu vermeiden. Die besten davon möchte ich euch hier näher vorstellen, sie haben mir wirklich geholfen!

1. Mueller Rücken-Aktivbandage zur Unterstützung des Lendenwirbelbereiches

Eine einfache Maßnahme mit großer Wirkung. Diese stahlfederverstärkte Rücken-Aktivbandage von Mueller
stützt die Wirbelsäule und entlastet die Rückenmuskulatur. Sie stabilisiert und fixiert den Rücken in einer gesunden und aufrechten Position und sorgt gleichzeitig für eine leichte Erwärmung der Region. Die Müller Rückenbandage wird einfach um Bauch und Rücken gelegt und mit einem großen Klettverschluss verschlossen. Mit Hilfe der seitlichen Spannzügel kann man die Kompression individuell regulieren. Ich nutze selbst so eine Rückenbandage, wenn ich lange vor dem PC sitze und kann sie nur empfehlen. Seit ich sie trage habe ich viel weniger Schmerzen in der Lendenwirbelsäule. Der Stützeffekt macht sich wirklich positiv bemerkbar.

2. Orthopädisches Keilkissen

Das orthopädische Keilkissen gehört ebenfalls zu den einfachen aber sehr wirksamen Maßnahmen gegen Rückenschmerzen. Ich habe mir extra ein relativ hartes und formstabiles Modell aus Verbundschaum ausgesucht, ein weiches Keilkissen hat nämlich nicht den gewünschten Effekt auf die Sitzposition, es wird einfach zusammengedrückt. Das orthopädische Keilkissen fördert die aufrechte Sitzposition, das Becken kippt nach vorne und die Lendenwirbelsäule wird in die Senkrechte gezogen. Das Sitzen auf dem Keilkissen trainiert die Rückenmuskulatur und sorgt dadurch langfristig für eine Verbesserung der Körperhaltung. Ich benutze es für lange Arbeiten vorm Computer und auf langen Autofahrten und möchte es nicht mehr missen. Durch das orthopädisches Keilkissen habe ich eine weitere Möglichkeit meine Sitzposition zu variieren, was sehr wichtig ist, um Verspannungen zu vermeiden.

3. Movit Gymnastik-Sitzball

Der Movit Gymnastik-Sitzball
ist ein unverzichtbares Hilfsmittel im Kampf gegen Rückenschmerzen. Ich nutze ihn nicht durchgehend, da ich auf häufig wechselnde Sitzpositionen schwöre und mich manchmal auch mit dem Rücken anlehne möchte, aber so ein Ball gehört wirklich zur Grundausstattung. Der Ball besteht aus extrem reißfestem Gummi und kann bis zu 300 Kilo tragen. Der Clou: Wenn man auf dem Ball sitzt, mussen allle Muskelgruppen im Bauch- und Rückenbereich ständig ein bisschen arbeiten um die Balance zu halten, das stärkt die Muskeln und verhindert einseitige Belastungen & Rückenschmerzen. Kein anderes Sitzmöbel bietet so viel Bewegungsspielraum wie der Gymnastiyball, man kann auf und ab wippen, mit den Hüften kreisen, nach allen Seiten kippen oder rollen. Tipp: Besonders entspannend ist folgende Übung. Die Arbeit kurz unterbrechen und den Ball in fast liegender Position mittig unter den Rücken schieben.

4. Togu Dyn-Air Ballkissen

Das Togu Dyn-Air Ballkissen
ist eine gute Alternative zum großen Gymnastikball. Es besteht aus einer extrem widerstandsfähigen, luftgefüllten Kissenhülle aus Ruton und wird einfach auf die Sitzfläche gelegt. Durch das Sitzen auf dem flexiblen, instabilen Untergrund bleibt man ständig in leichter Bewegung, eine starre Körperhaltung kann gar nicht entstehen. Bei Bedarf kann man durch kleine Gewichtsverlagerung die Sitzposition komplett ändern und in kreisende Bewegung verfallen. Das wirkt sehr entspannend auf die Bandscheiben und die verkrampfte Rückenmuskulatur. Ich nutze das Ballkissen abwechselnd mit dem Keilkissen, nach meiner Erfahrung gibt es nichts besseres als ständig wechselnde Sitzpositionen um Rückenschmerzen zu vermeiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige