Als Firma bei Amazon bestellen – So wirds gemacht!

Viele Unternehmen kaufen bei Amazon Ausrüstungsgegenstände für den Betrieb, beispielsweise Bürobedarf und Technik. Wer zum ersten Mal für die Firma bei Amazon einkaufen möchte, steht vor ein paar grundlegenden Fragen: Wie und unter welchem Namen melde ich mich an, kann ich per Rechnung bezahlen und wie stelle ich sicher, dass ich eine auf den Namen der Firma lautende Rechnung für die Buchführung bekomme? Diese und weitere Fragen möchte ich hier Schritt für Schritt klären.

Für absolute Amazon-Laien fange ich bei der Anmeldung als Neukunde an.

1. Anmeldung bei Amazon

Man geht einfach hier zur Startseite von Amazon und klickt auf „Anmelden“, das sieht so aus:

2. Private E-Mail-Adresse eingeben oder die von der Firma, das spielt für die Rechnung & Bezahlung keine Rolle, anschließend auf „Nein, ich bin neuer Kunde“ und „Weiter über den Sicherheitsserver“ klicken.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

3. Im nächsten Anmeldeschritt muss man einen echten Namen (keinen Fimennamen) und nochmals die E-Mail-Adresse plus Passwort eingeben. Dann auf „Konto anlegen“ klicken. Dass die Bestellung für eine Firma ist, kann man erst später  eindeutig kenntlich machen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.

.

.

4. Produktauswahl. Nach dem Klick auf „Konto anlegen“ ist man automatisch als Neukunde angemeldet und eingeloggt. Jetzt kann man die gewünschte Produkte auf Amazon suchen, in den virtuellen Einkaufwagen legen und zur Kasse gehen. Nach dem Klick auf  „Zur Kasse gehen“ fragt Amazon nach der Versandadresse.

5. Versandadresse eingeben – Im nächsten Schritt kann man die Versandadresse eingeben, an diese Anschrift wird die Bestellung ausgeliefert. Wer für eine Firma bei Amazon bestellen möchte, sollte hier die Adresse der Firma eintragen.  Die Eingabe eines realen Vor- und Nachnamens ist Pflicht, denkbar ist der Name des Chefs oder des Geschäftsführers. Im Feld darunter ist der Name der Firma einzutragen.   Achtung: Ganz unten kann man  die Versandadresse gleichzeitig zur Rechnungsadresse machen. Wenn man diese Option wählt, wird die Rechnung auf diese Adresse ausgestellt. Wenn man ganz unten „Nein“ anklickt, wird die Rechnungsadresse ganz zum Schluss des Bestellvorgangs abgefragt. Ich habe aber beispielhaft auf „Ja“ geklickt, das dürfte auf die meisten Firmenbesteller zutreffen.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

6. Zahlungsart auswählen. Im nächsten Schritt kann man die Zahlungsart auswählen. Wer für einen Betrieb bei Amazon einkaufen möchte, kann nicht auf Rechnung bestellen (es ist definitiv keine Übeweisung möglich!). Firmen können nur aus drei Zahlungsarten wählen: Bankeinzug (Lastschrift), Kreditkarte oder Amazon-Gutschein. Ich habe mich beispielhaft für die Zahlungsoption Bankeinzug entschieden und auf „Bankeinzug hinzufügen“ geklickt.

.

7.

Bankverbindung eingeben. Einfach die Bankverbindung der Firma in die dafür vorgesehenen Felder eintragen und auf „Bankeinzug hinzufügen“ klicken

.

.

.

.

.

.

.

.

8. Versandart auwählen. Im nächsten Schritt kann man die Versandart auswählen, die günstigste Form (Standard-Paketversand) ist bereits voreingestellt. Anschließend auf „Weiter“ klicken. Der Schritt ist selbsterklärend daher ohne Abbildung.

9. Angaben zur Bestellung prüfen. In der abschließenden Übersicht kann man nochmal alle Angaben zum bestellten Artikel, der Versandadresse, der Rechnungsadresse, der Bezahlung und der Versandart überprüfen und gegebenenfalls ändern. Mit dem Klick auf „Jetzt kaufen“ wird die Bestellung ausgelöst. Der Lieferung liegt dann eine ordnungsgemäße Rechnung auf Namen der Firma bei und der Rechnungsbetrag wird automatisch vom Bankkonto der Firma eingezogen.

Jetzt zu Amazon gehen und für die Firma bestellen

Anzeige