Gestank in der Waschmaschine beseitigen – So wirds gemacht

Schlechte Gerüche aus der Waschmaschine sind ein ziemlich ekliges Problem. Wo es stinkt, sind natürlich jede Menge krankmachende Keime vorhanden und die möchte man wirklich nicht in der frisch gewaschenen Wäsche haben. Wenn die Waschmaschine stinkt, ist guter Rat teuer, der Gestank kann ganz verschiedene Ursache haben:

1. Rückstände regelmäßig beseitigen – Häufig sind Ablagerungen aus Fett, Haaren, Schmutz und Waschpulver in den Gummidichtungen der Maschine für die Geruchsbildung verantwortlich. Wenn man die Tür der Maschine öffnet, gibt es im unteren Eingangsbereich (noch vor der Metalltrommel) eine dicke Gummischürze. An ihrer tiefsten Stelle sammeln sich häufig Schmutz und Restwasser. Diese Stellen sollte man nach dem Waschgang mit einem Stück Küchenrolle sauber und trocken putzen, sonst bilden sich auf Dauer Gerüche.

2. Abfluss und Abwasserschlauch kontrollieren – Ein richtig starker und ekliger Gestank in der Waschmaschine kann auf ein Problem mit dem Abwasserschlauch/Abfluss hindeuten. In der Regel ist der Abwasserschlauch mit dem Abfluss des Waschbeckens verbunden. Wenn das Waschbecken auch nur leicht verstopft ist, kann sich das Abwasser aufstauen und über den Abwasserschlauch zurück in die Maschine laufen. Nach ein paar Tagen beginnt das bestialisch zu stinken. Abhilfe: Verstopfung im Waschbeckenabfluss beseitigen und den Abwasserschlauch der Maschine so hoch binden, dass kein Wasser mehr vom Waschbeckenabluss in die Maschine zurücklaufen kann.

3. Das Kochprogramm ohne Ladung durchführen – Heutzutage versucht jeder seinen Stromverbrauch zu senken, weshalb viele gar nicht mehr das Kochprogramm der Maschine nutzen sondern alles nur noch bei 30 oder 60 Grad waschen. Das spart zwar Geld, aber bei diesen Temperaturen fühlen sich Bakterien und Pilze pudelwohl und können sich explosionsartig vermehren. Deshalb sollte man mindestens einmal im Monat das Kochprogramm der Maschine ohne Wäsche durchlaufen lässt, bei 95 Grad sterben alle Keime ab, je nach Ursache kann man damit das Problem beseitigen.

4. Für ausreichende Belüftung sorgen – Keime lieben feuchtes Milieu, deshalb nach jedem Waschgang immer die Türe der Maschine einige Stunden offen lassen, dann kann die Restfeuchtigkeit verdunsten.

5. Das Flusensieb regelmäßig reinigen – Bei einem verstopften Flusensieb kann die Maschine das Brauchwasser nicht mehr vollständig abpumpen. Es bleibt zurück und beginnt zu faulen. Die Reinigung des Flusensiebs ist keine Hexerei und geht gerade bei neuen Maschinen leicht von der Hand. Wenn ihr nicht wisst, wie es geht, dann schaut in die Bedienungsanleitung eurer Maschine, da wird dieser Punkt garantiert ausführlich beschrieben.
6. Waschpulverreste beseitigen – Im Waschpulverfach bleiben häufig Pulverreste zurück, die mit der Zeit gammeln und anfangen zu stinken. Mit einer alten Zahnbürste oder einer Heizungsbürste, kann man das Pulverfach und den Schacht ganz einfach reinigen.
7. Defekt an der Ablaufpumpe – Manchmal ist ein defekte Ablaufpumpe für den Gestank in der Waschmaschine verantwortlich. Wenn sie das Brauchwasser nicht mehr vollständig abpumpen kann oder undicht ist, kann sich Restwasser in der Bodenwanne der Maschine sammeln und den Gestank verursachen. In dem Fall muss man die Pumpe austauschen, also den Kundenservice zur Hilfe rufen.

8. Restwasser ablassen – Nach jedem Waschgang bleibt etwas Restwasser in der Maschine zurück, geringen Mengen können über die offene Tür verdunsten, bei größeren Mengen kann sich schnell ein ekliger Geruch entwickeln, vor allem wenn einige Tage zwischen den Waschgängen liegen. Zur Abhilfe kann man das Restwasser manuell ablassen, dafür gibt es hinter der Sockelblende der Maschine einen kleinen Schlauch. Wenn er fehlt, wird das Restwasser meistens über den Zugang zum Flusensieb abgeführt.

9. Überlaufschlauch reinigen – Bei manchen Waschmaschinen führt ein Überlaufschlauch von oberhalb der Trommel zurück ins Waschmittelfach. In dem kann sich eine übelriechende Schlacke aus alten Waschmittelresten bilden. Zu Reinigung des Schlauchs, muss man die Abdeckung der Maschine (im hinteren Bereich der Abdeckungsunterseite befinden sich zwei Schrauben) lösen, den Schlauch ausbauen und reinigen. Das erfordert etwas handwerkliches Geschick, ist aber machbar.

10. Waschmaschine mit Hygienereiniger durchspülen – Gestank in der Waschmaschine ist ein weitverbreitetes Problem, zur Beseitigung gibt es spezielle Hygienereiniger, wie den Nika Entkalker und Reiniger für alle handelsüblichen Waschmaschinen. Er löst nicht nur Kalk sondern auch alle stinkenden Ablagerungen. Je nach Ursache lässt sch das Problem damit beheben. Ein Versuch ist es allemal wert.

2 Antworten auf Gestank in der Waschmaschine beseitigen – So wirds gemacht

  • Peter sagt:

    Die Tipps sind wirklich gut und umfassen eigentlich alle möglichen Ursachen von Geruchsbildung. Ich führe meist provisorisch die meisten Anwendungen durch und vermeide damit schon lange unangenehme Gerüche bei meiner Waschmaschine. Besonders das gelegentliche Waschen im Leerlauf bei hoher Temperatur ist bei mir wichtig, da ich sonst im Sparmodus bei 30 Grad wasche. Das Waschpulverfach bekomme ich am besten sauber, wenn ich es einfach ab und zu in die Spülmaschine gebe. Da bleiben dann wirklich keinerlei Rückstände mehr zurück.

  • Kurze knackige Hinweise, wirklich gut beschrieben und
    auf Anhieb hilfreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige